Junkers

Weitere Informationen
aus eigenen und aus befreundeten Portalen

Massiven Holzzaun aus Profilbrettern errichten

Es gibt gute Gründe, einen Zaun aus massiven Profilbrettern zu bauen - vor allem, was den Sichtschutz und den Windschutz betrifft. Der Zaun Marke Eigenbau ist vergleichsweise einfach zu bewerkstelligen. Man muß nur einige Tricks beachten. Der erste Trick besteht darin, die Felder zwischen den Pfosten nicht zu weit zu wählen. Ein Zaun aus Profilbrettern, die mit Nut und Feder ineinandergesteckt werden, hält zwar einerseits den Wind fern, muß aber andererseits auch heftigen Stürmen standhalten. Im Holzhandel werden Profilbretter unterschiedlicher Länge angeboten - eine Länge von 1800 mm sollte das Maximum sein. Was die Pfosten betrifft, die ja die Hauptlast zu tragen haben, sollte mindestens ein Maß von 100 x 100 mm gewählt werden.

WICHTIG: Entscheiden Sie sich von vornherein für ein bestimmtes System. Dann können Sie problemlos auch vorgefertigte Rankgitter statt der Profilbretter einschieben. Was die Befestigung betrifft, so verwenden Sie nur U-Anker oder H-Anker sowie Schrauben aus rostfreiem Edelstahl! Nun die Arbeitsschritte:

  1. Sägen Sie eine Messlatte zurecht, die Sie als Distanzstück von Pfosten zu Pfosten gebrauchen werden. Beispiel: Ist das Profil 1800 mm lang und die Nut des U-Profils 20 mm tief, so ergibt das eine Länge von 1840 mm. Weil aber die in das U-Profil einzulassenden Profilbretter links und rechts 2 mm Spiel haben sollten, muß die Meßlatte also 1844 mm lang werden, siehe Zeichnung.

Angegebene Maße sind nur Beispiele, andere Systeme können andere Maße haben.

  1. Ein solcher Sichtzaun muß natürlich absolut gerade in der Fluchtlinie liegen. Und die Pfosten müssen auf einem Fundament stehen. Gehen Sie dabei so vor, wie in unserer Zeichnung erklärt.
  2. Verschrauben Sie nun einen U-Anker auf vorhandenem Streifenfundament oder gießen Sie ein Punktfundament, in das Sie H-Anker einbetonieren. Wie das gemacht wird, erfahren Sie, wenn Sie unsere Bauanleitung "Betonanker für Sichtzaun einbetonieren" aufrufen.
  3. Verschrauben Sie die U-Profile auf Ihrer Werkbank mit den Pfosten und nicht erst, wenn die Pfosten schon montiert sind! Setzen Sie Schrauben im Abstand von 100 mm durch die Nut des U-Profils in den Pfosten. Beachten Sie: Mit einem 9-er Bohrer vorbohren, dann 10-er Holzschrauben einschrauben. Verwenden Sie Senkkopfschrauben, wobei Sie das Bohrloch in der Nut mit einem Ausreiber weiten.

Setzen Sie nun die Pfosten mit den aufgeschraubten U-Profilen in die Stahlanker. Bevor Sie die Pfosten verschrauben, unbedingt mit Wasserwaage und einem der Profilbretter die Distanz zwischen den U-Profilen überprüfen.

  1. Stehen die Pfosten, dann schieben Sie nun die Profilbretter ein. Das unterste Brett sollte mit dem Balkenende abschließen, also auf keinen Fall die Erde berühren. Setzen Sie also Distanzklötze unter das unterste Brett. Tarieren Sie mit der Wasserwaage den geraden Sitz dieses Brettes aus. Schrauben Sie nun das Brett mittig am U-Profil fest. Das Brett darf nur an einer Seite des U-Profils befestigt werden, denn Holz dehnt oder zieht sich je nach Witterung zusammen - es muß also Spiel bleiben, sonst könnte das U-Profil reißen!
  2. Verfahren Sie nun weiter so, indem Sie die Profilbretter mit Nut und Feder ineinanderstecken und jedes Profilbrett einzeln mittig links und rechts mit dem U-Profilholz verschrauben. Bohren Sie auch hier ein nächst kleineres Bohrloch vor, etwa ein 7-er Bohrloch für die Aufnahme einer 8-er Senkkopfschraube. Wenn die durchzubohrende Nutseite 20 mm beträgt und das Profilholz 20 mm breit ist, beträgt die Bohrtiefe 35 mm.

  1. Krönen Sie nun Ihr Werk, indem Sie eine Aufsatzleiste auf das oberste Profilholz aufsetzen. Dazu muß aber die Feder des oberen Zaunbrettes abgeschnitten werden, und das Zaunbrett muß nach dem Abschneiden der Feder noch circa 15 mm über die U-Leiste herausragen. Die Aufsatzleiste wird zuerst lose aufgelegt und anschließend von oben mit den U-Leisten verschraubt. Mit Pfostenkappen, die in unterschiedlichen Formen angeboten werden, können Sie auch den Pfosten ein dekoratives Hütchen aufsetzen.

Angebote unserer Partner

Wer kein Ausbauhaus möchte, dem gefällt evtl. ein schönes Fertighaus. Rund 2.000 Fertighäuser werden bei www.fertighaus.de vorgestellt. Suchen Sie ein Fertighaus nach einer bestimmten m²-Größe, dann sind Sie richtig bei www.fertighaus-datenbank.de.

Wer nicht selbst mitbauen will, der leistet sich evtl. ein Luxus-Fertighaus. Traum­häuser finden Sie unter www.luxus-fertighaus.de.

Wer ein Haus baut, der möchte sich gleichzeitig auch ein Traumbad einbauen lassen. Alles über außergewöhnlich schöne Bäder sagt Ihnen www.traumbad.de mit einer Bädergalerie von rund 300 Traumbädern.

Westfalia badewanne24
Vorwerk Teppich Treppenmeister Schulte Bad Rigips Gutta Zapf Garagen Teckentrup Bausep