Bosch

Weitere Informationen
aus eigenen und aus befreundeten Portalen

Ausbauhaus: Was kann man wirklich selbst machen?

Das Ausbauhaus gehört heute mit zu den beliebtesten Hausbauformen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich durch den Eigenausbau die Kosten für den Hausbau senken lassen. Vieles kann, aber nicht alles sollten die Bauherren dabei in Eigenregie übernehmen. Zudem ist zu prüfen, welche Leistungen vom Bauunternehmen tatsächlich erbracht werden, denn unter einem Ausbauhaus kann jeder Hersteller etwas anderes verstehen. Die Mindestbestandteile, die aber fast immer geliefert werden, sind:

  • Unterkellerung,
  • Montage des Hauses samt Decken und Wänden,
  • Montage einer fertigen Dachunterschicht,
  • Dach mit vollständiger Eindeckung,
  • Wärmedämmung von außen,
  • Montage der Fenster und Rollläden,
  • Haustür mit Schließanlage,
  • Terrassentür,
  • Fassadenputz / Verklinkerung,
  • Anlage der Leerrohre für elektrische Leitungen,
  • Vormontage der Rohre für Wasser, Abwasser und Gas.

Je nach Bauunternehmen können auch weitere Leistungen inbegriffen sein, hier kommt es auf den individuell gestalteten Vertrag an.

Innenausbau selbst gemacht

Der komplette Innenausbau muss von den Bauherren also eigenständig erledigt werden. Das beginnt bei der Installation von Abwasser und Wasser, von Stromleitungen und Gasleitungen über die das Verlegen von Fliesen, Bodenbelägen und Co. bis hin zum Streichen und Tapezieren.

Während Streichen, Tapezieren und Bodenlegearbeiten noch von vielen Hobbyhandwerkern beherrscht wird, sieht es bei Anschlüssen für Wasser, Gas, Strom und Abwasser anders aus. Gerade hier treten dann auch die meisten Fehler auf, weshalb Experten empfehlen, den Fachmann zu Rate zu ziehen.

Anschlüsse vom Fachmann ausführen lassen

Es ist nicht nur deshalb ratsam, weil viele Fehler passieren, die Anschlüsse vom Fachmann ausführen zu lassen, sondern ebenso aufgrund der Gewährleistung. Dabei müssen die Preise für eine komplette Elektroinstallation, eine Gas- oder Wasserinstallation genau kalkuliert werden, um das Budget nicht zu sprengen. Wichtig ist es, dass hier zunächst Vergleichsangebote verschiedener Fachunternehmen angefordert werden. Neben den Kosten sollte dabei ebenso auf die enthaltenen Leistungen geachtet werden, sowie eventuelle Garantien und Garantieverlängerungen.

Angebote unserer Partner

Wer kein Ausbauhaus möchte, dem gefällt evtl. ein schönes Fertighaus. Rund 2.000 Fertighäuser werden bei www.fertighaus.de vorgestellt. Suchen Sie ein Fertighaus nach einer bestimmten m²-Größe, dann sind Sie richtig bei www.fertighaus-datenbank.de.

Wer nicht selbst mitbauen will, der leistet sich evtl. ein Luxus-Fertighaus. Traum­häuser finden Sie unter www.luxus-fertighaus.de.

Wer ein Haus baut, der möchte sich gleichzeitig auch ein Traumbad einbauen lassen. Alles über außergewöhnlich schöne Bäder sagt Ihnen www.traumbad.de mit einer Bädergalerie von rund 300 Traumbädern.

Westfalia badewanne24
Zapf Garagen badewanne24 Päffgen - dachbaustoffe.de Rigips Burg-Wächter Gutta Bona Holzpflege mallbeton