Junkers

Weitere Informationen
aus eigenen und aus befreundeten Portalen

Ökologische Ausbauhäuser: Die Möglichkeiten

Ausbauhäuser sind eine gute Alternative zu herkömmlichen Fertighäusern, da sie zwar schnell aufgebaut sind, der Bauherr jedoch wesentlich mehr Freiraum bezüglich der Gestaltung und des Innenausbaus hat. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich für ein ökologisches Ausbauhaus zu entscheiden. So wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern durch geringere Energiekosten auch der Geldbeutel.

Ökologisch bauen liegt im Trend

Ökologisch bauen mit natürlichen Rohstoffen wird vielen Menschen zunehmend wichtiger. Das resultiert nicht nur aus verstärktem Umweltbewusstsein, sondern auch aus dem Wunsch, Geld zu sparen. Ökologische Ausbauhäuser, wie etwa Holz- oder Passivhäuser, haben einen entscheidenden Vorteil: Stark reduzierte Betriebskosten, da der Energieverbrauch deutlich gesenkt wird.

So gibt es hochwertige Holzhäuser, die über eine exzellente Wärmedämmung verfügen. Sie erfüllen die Standards von Passiv- oder Niedrigenergiehäusern sowie die Förderrichtlinien eines KfW 60 oder KfW 40 Gebäudes ohne Probleme. Darüber hinaus profitieren Bauherren von einem schnellen und reibungslosen Aufbau und der gemütlichen Atmosphäre des fertiggestellten Holzhauses.

Geld sparen mit Passiv- und Niedrigenergiehäusern

Prinzipiell gibt es Fertig- und Holzhäuser als Passiv- oder Niedrigenergiehaus. Durch exzellente Wärmedämmung und Energierückgewinnung sind herkömmliche Heizsysteme beim Passivhaus nicht notwendig. Als Niedrigenergiehaus werden Alt- und Neubauten bezeichnet, die bestimmte energietechnische Anforderungen unterschreiten.

Wer sich für ökologisch korrektes Bauen und Wohnen entscheidet, handelt nachhaltig und tut der Umwelt Gutes. Die Heizsysteme sollten hier berücksichtigt werden: Ganz klar auf dem Vormarsch sind regenerative Energien wie beispielsweise Erdwärme, Solar- beziehungsweise Photovoltaikanlagen auf dem Dach, Biomasse- beziehungsweise Biogas-Anlagen oder Pelletsheizungen. Um diese Pläne zu realisieren, ist die Zusammenarbeit mit einem fachmännischen Ökohaus-Hersteller die beste Lösung. Dieser unterstützt Bauherren bei der Planung und dem Bau eines solchen Hauses und kann darüber hinaus wertvolle Tipps geben.

Angebote unserer Partner

Wer kein Ausbauhaus möchte, dem gefällt evtl. ein schönes Fertighaus. Rund 2.000 Fertighäuser werden bei www.fertighaus.de vorgestellt. Suchen Sie ein Fertighaus nach einer bestimmten m²-Größe, dann sind Sie richtig bei www.fertighaus-datenbank.de.

Wer nicht selbst mitbauen will, der leistet sich evtl. ein Luxus-Fertighaus. Traum­häuser finden Sie unter www.luxus-fertighaus.de.

Wer ein Haus baut, der möchte sich gleichzeitig auch ein Traumbad einbauen lassen. Alles über außergewöhnlich schöne Bäder sagt Ihnen www.traumbad.de mit einer Bädergalerie von rund 300 Traumbädern.

Westfalia badewanne24
Bosch Powertools Bürkle Keller Heuschkel Bona Holzpflege Junkers Gutta Treppenmeister neuetuer.de